News

Aktuelle Regelbedarfsätze

Die Regel- und Durchschnittsbedarfssätze, die im Kindesunterhaltsrecht vor allem als Kontrollgröße und (mit 2 bis 2,5 multipliziert) als Richtwert für den Unterhaltsstopp von Bedeutung sind, sollen den durchschnittlichen Bedarf von Kindern neben der Betreuung, dh den Geldunterhaltsbedarf, angeben (näher Zak 2008/39, 26).

Die Sätze werden vom LGZ Wien jährlich (jeweils für den Zeitraum von 1.7. bis 30.6.) mit dem Verbraucher-preisindex aufgewertet und veröffentlicht. Die neuen, seit 1.7.2015 anwendbaren Regelbedarfssätze sind in der letzten Spalte der folgenden Tabelle angeführt.

2010/2011  2011/2012 2012/2013 2013/2014 2014/2015 2015/2016
00-03 Jahre € 180,00 186,00 190,00 194,00 197,00 199,00
03-06 Jahre € 230,00 238,00 243,00 249,00 253,00 255,00
06-10 Jahre € 296,00 306,00 313,00 320,00 326,00 329,00
10-15 Jahre € 340,00 351,00 358,00 366,00 372,00 376,00
15-19 Jahre € 399,00 412,00 421,00 431,00 439,00 443,00
19-28 Jahre € 501,00 517,00 528,00 540,00 550,00 555,00

gültig jeweils vom 1.7. bis 30.6.

 

Gedanken für Ihre persönliche Vorsorge 2016…


Drei wichtige Maßnahmen, die Ihnen und Ihren Angehörigen mit wenig Zeit- und Kostenaufwand viel Verwirrung, Ärger und unangenehme Erfahrungen ersparen:

IHR TESTAMENT – mit klaren Regelungen gelangt Ihr Erbe in die richtigen Hände und kann Streit vermieden werden!

IHRE VORSORGEVOLLMACHT – an die Person Ihres Vertrauens, damit diese im Notfall für Sie sorgen oder Sie vertreten kann und nicht jemand Fremder über Sie bestimmt!

IHRE PATIENTENVERFÜGUNG – bestimmen Sie selbst, welche lebensverlängernden Maßnahmen im Ernstfall an Ihnen unterbleiben sollen! Ärzte und Angehörige haben dies dann zu respektieren!


Gerne beraten und unterstützen wir Sie bei der Umsetzung.

Ist das für Sie oder Ihre Familie ein Thema?

Falls ja, haben wir für Sie ein spezielles Angebot vorbereitet:

„3in1“-VORSORGE-PAKET
Testament – Vorsorgevollmacht – Patientenverfügung
Erstberatung bis zu 1 Stunde in unserer Kanzlei um € 150,– (inkl. USt.)
bis 31. Dezember 2016

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme per Telefon (+43 1 505 01 15) oder Email (office@wittavocat.at) und reservieren gerne einen Termin für Sie. Details auch unter www.erben-vererben.at

WICHTIGES EuGH-Urteil
zur spanischen Erbschaftssteuer

Mit seinem Urteil C-127/12 vom 3. September 2014 hat der EuGH das derzeitige System der Erbschaft- und Schenkungsbesteuerung in Spanien wegen seiner diskriminierenden Wirkung für Nichtansässige für europarechtswidrig erklärt. Das Urteil hat angesichts der umfangreichen ausländischen Investitonen in Spanien erhebliche Praxisbedeutung. Dies gilt nicht nur für zukünftige Nachfolgefälle, sondern auch für noch nicht verjährte Altfälle, zu deren Überprüfung wir nichtansässigen Steuerpflichtigen raten.